Zum Inhalt springen
Home » Dokumentation » Sculpfun S10

Sculpfun S10

Übersicht

Auf dieser Seite sammele ich alle Informationen zum neuen Sculpfun S10 Laser. Die Einführung hat sich einige Zeit verschoben, aber jetzt ist er da. Ich konnte und werde ihn bereits testen und die Ergebnisse hier zur Verfügung stellen. Insbesondere möchte ich hier auf die Änderungen zum S9 eingehen und entsprechende Anleitungen erstellen. Das offizielle Einführungsvideo findet ihr hier: YouTube. Weitere Reviews findet ihr am Ende der Seite. Primär zu empfehlen ist das Review von Dragoncut. Die Aufbauanleitung könnt ihr hier herunterladen.

Video-Vorstellung

S10-Modul-Installation (S9 Rahmen)

Zusammenbau

Links zu den Online-Shops, wo man den Laser bestellen kann, befinden sich auf der Links- und Ressourcen-Seite.

Häufig gestellte Fragen

Ist die Air Assist – Pumpe mit dabei? Welche technischen Daten hat sie?

Die Pumpe gehört nicht mit zum Lieferumfang, sondern ist separat erhältlich (aktuell noch nicht, aber bald). Ich konnte die Pumpe schon testen und sie ist sehr angenehm leise. Der einzige Nachteil der Pumpe ist, dass sie die Luft von unten einsaugt. Man kann daher schlecht einen Zuluft-Schlauch anschließen (Ich habe schlechte Erfahrungen damit gemacht, die Luft innerhalb des Gehäuses zu verwenden, die ist in der Regel voller Dreckpartikel).

Technische Daten der Pumpe:

  • Model: AP-30A
  • Spannung: 200-240V, 50Hz (keine 110V!)
  • Leistung: 16W
  • Volumen: 30L/min, regelbar
  • Druck: > 0,03 MPa
Kann man auch nur den Laser-Kopf kaufen?

Ja, das wird in Kürze möglich sein. Er lässt sich auch am Rahmen des S6 / S9 Lasers montieren.

Edit: Die ersten Shops scheinen ihn ins Angebot aufgenommen zu haben. Einfach mal bei Banggod, AliExpress etc. nachgucken.

Lässt sich der Laser-Kopf auch am S6 / S9 betreiben?

Ja, das ist kein Problem. Sowohl mechanisch als auch elektrisch sind die Köpfe kompatibel. Auch die Netzteile (12V, 5A) liefern genug Leistung.

Auch an vielen Rahmen anderer Hersteller lässt sich der Kopf betreiben (solange dort der Laserkopf mit 12V und einem 12V-Steuersignal versorgt wird). Es wird eine recht universelle Halterung mitgeliefert, falls die nicht passt, muss man sich dort selbst behelfen.

Wenn ich schon einen S6/S9 besitze – soll ich nur das Laser-Modul oder das ganze Kit kaufen? Lohnt sich das Upgrade?

Darauf kann man natürlich keine allgemeingültige Antwort geben. Grundsätzlich würde ich sagen:

  • Das Upgrade lohnt sich für alle, die viel schneiden. Dabei ist der S10 noch deutlich stärker als der S9. Das bedeutet zum einen mehr Freiheiten bei den Materialien (Dicke) und schnellere Ausführung bei bisherigen Projekten.
  • Wer überwiegend graviert, braucht das Upgrade nicht unbedingt, der Fokus vom S10 ist nicht wesentlich kleiner als vom S9 (offiziell auch genau gleich).
  • Soll das letzte bisschen an Genauigkeit und Details rausgeholt werden, sollte das ganze Kit gekauft werden. Die neue x-Achse ist eine deutliche Verbesserung zur alten x-Achse. Auch höhere Geschwindigkeiten sind möglich bei gleicher Stabilität (der x-Motor wird nicht mehr auf der Achse bewegt und dadurch wird die zu bewegende Masse deutlich kleiner). In diesem Fall lohnt es sich auch, wenn überwiegend graviert wird.

Offizielle Bilder

Hier sind ein paar der offiziellen Werbe-Bilder, auf denen die Features und der Lieferumfang zu erkennen ist. Eine häufig gestellte Frage ist, ob auch die Air Assist – Pumpe mitgeliefert wird, das ist nicht der Fall. Die Air Assist – Düse ist aber dabei inklusive Schlauch. Bis auf die Linearführung der x-Achse ist der Aufbau mechanisch weitestgehend gleich zum S9 geblieben.

Technische Daten

Eine kurze Zusammenfassung (weitere Daten lassen sich auch aus den Werbe-Bildern entnehmen):

  • Diodenlaser-Ausgangsleistung: 10 W (Hinweis: Dies ist die optische Energie, nicht elektrische Energie)
  • Innendurchmesser der Luftdüse: 7,5 mm (empfohlen: 30 L/min, 0,03 Mpa Luftkompressor, Außendurchmesser der Düse: 8 mm), Auslass an der Spitze: ca. 1,7 mm
  • Laser-Wellenlänge: 455±5 nm
  • Graviergenauigkeit: 0,01 mm
  • Größe der Gravurfläche: 410 × 400 mm
  • Fokussierungsmethode: fester Fokus + Schiebevorrichtung
  • Laser-Schutzabdeckung: Ausgestattet mit einer abnehmbaren Laserabdeckung zum Schutz der Augen.
  • Leistungsaufnahme der Maschine: ca. 36W (nicht in Bezug auf die Gravur- oder Schneidleistung, nur Leistungsaufnahme)
  • Netzteil: 12V, 5A (identisch zu S9)

Mainboard

Das Mainboard ist gegenüber den S6/S9-Modellen geändert worden, es wird jetzt von einem ESP32-Chip gesteuert. Besonders für Bastler zu beachten: die ESP-Chips arbeiten mit 3,3V Spannung. Beim Anschluss von 5V-Hardware sollte man genau aufpassen! Das Board stellt aber auch 5V, wo benötigt, zur Verfügung. Das Layout ist weitestgehend beibehalten worden, was es sehr einfach macht, es bei alten Lasern nachzurüsten. Auf den ersten Blick macht es einen besseren Eindruck als das MKS-DLC32-Design.

Sculpfun S10 Mainboard

Air Assist Düse

Die Air Assist-Düse ist so designt, dass sie auf den Laser aufgeschraubt wird. Zum Schluss wird so noch mit einer Madenschraube fixiert. Sie lässt sich daher nicht auf den anderen Lasern einsetzen. Durch das Schrauben hat man aber auch keine Probleme mit der Ausrichtung der Düse, die sollte immer perfekt sein.

Aufbau

Der Aufbau geht erwartungsgemäß super einfach vonstatten. Die Anleitung ist top und auch die kleinen Kniffe bei der Einstellung der Mechanik (siehe Einstellung und Wartung der Mechanik) sind beschrieben. Trotzdem empfehle ich, die genannte Seite durchzugehen und die Mechanik genau zu prüfen. Es ist nicht möglich, alles ab Werk perfekt einzustellen!

Bei mir hatte sich durch den Transport der Rahmen der x-Achse etwas verschoben, dadurch ließ sich die lange y-Antriebsstange nicht mehr drehen. Falls das bei euch auch der Fall ist, könnt ihr durch Lösen der Schrauben am oberen Profil die Ausrichtung wieder korrigieren:

Addons

Ich habe den Laser bei mir auf eine Holzplatte montiert und mit kleinen Haltern vor dem Abrutschen gesichert (eine Holzplatte sollte man aus Sicherheitsgründen nicht nutzen! Bei mir ist dieser Aufbau temporär und bekommt noch eine Metallplatte als Auflage, damit die Brandgefahr verringert wird!). Die Halter lassen sich einfach selbst mit dem Laser erstellen. Herunterladen geht hier. Im Anschluss habe ich noch die Arbeitsfläche des Lasers aufgelasert und kleine Halterungen angebracht, an die ich Werkstücke anlegen kann. Ein weiteres sehr schönes Feature sind diese gedruckten Köpfe für die kleinen Schrauben, die die Höhenverstellung sehr vereinfachen: Thingiverse

Zusätzlich habe ich noch eine Schleppkette angebracht, da ich die noch da hatte. Das hilft gegen Kabelsalat. Ich bevorzuge dabei welche, die sich außen öffnen lassen. Die Größe ist 10 × 15 mm, das reicht völlig aus, allerdings nicht, wenn auch der Luft-Schlauch noch durchgeführt werden soll.

Anschluss Endschalter

Da ich mich inzwischen sehr daran gewöhnt habe, mit Endschaltern und Referenzfahrten zu arbeiten, musste ich sie hier auch direkt nachrüsten. Das geht ohne weitere Probleme analog zum S6/S9 (siehe auch Artikel Endschalter). Zur Montage habe ich mir kleine Halterungen gedruckt (die aber nicht besonders optimiert sind, das kann sicher jemand noch mal besser machen): https://www.thingiverse.com/thing:5392586. Zu beachten ist noch, dass durch die Schalter der Arbeitsbereich noch minimal verkleinert wird, allerdings hat er auch vorher nicht ganz die beworbene Größe erreicht. Realistisch ist mit Endschaltern eine Größe von 385 × 390 mm.

Anschluss eines Relais

Auch daran habe ich mich sehr gewöhnt, dass ich die Pumpe nicht manuell einschalten muss, sondern das von Laser selbst machen lasse (siehe Artikel zum Anschluss eines Relais). Auch das ist beim S10 möglich, allerdings hier mit einer kleinen Änderung zum S6/S9 (zumindest bei der aktuellen Version der Firmware).

Um das Relais anzusteuern, muss man den Befehl M7 benutzen, nicht wie sonst üblich M8 (ich denke, mit weiteren Firmware-Versionen wird das auch noch verbessert / geändert). Wichtig ist noch, dass es sich um ein High-Level-Trigger Relais handelt, da man hier den Pin noch nicht invertieren kann. Zum Beispiel so eines: AliExpress-Link

In den Maschineneinstellungen in LightBurn muss M7 als Steuerungssignal für den Air Assist ausgewählt werden.

Weitere Reviews und Videos

Hier werde ich die ersten Tests und Versuche von den anderen Kollegen sammeln, damit man sich einen guten Eindruck von der Leistung machen kann. Viele davon findet man in der offiziellen Sculpfun User Group bei Facebook.

Eigene Tests

Hier sind ein paar von meinen eigenen Tests, die ich durchgeführt habe. In der Regel habe ich den S10 mit dem S9 verglichen:

Weitere Reviews

Hier sammle ich die Reviews von anderen Nutzern. Die Videos hier sind zum Teil auf Englisch oder anderen Sprachen, lassen sich aber mit deutschen Untertiteln versehen.

Review von Dragoncut:

Sehr informatives Video von Dragoncut zu allen Aspekten des S10

Review von Hobbylasercutters.com

Hier der Link zum ganzen Review.

Review von The Wrench

Review von KellyBlogs

Tests von Stephan (plottmania.de)

Review von TJ Bell

Cutting 20mm premium pine wood: https://www.facebook.com/100003711190929/videos/689714148996056/